DeutschEnglish Home> Team> Stefan Mast> my life>

1975 - Der „Old Yeller“ verändert das Leben

Wie alles begann ? Old Yeller von Jim Drake and Hoyle Schweitzer (1968). Quelle: Wikipedia
mein erstes Board

Es ist der Frühsommer 1975. Acht Jahre, nachdem der Amerikaner Jim Drake in der Jamaica Bay in New York zum ersten Mal seinen „Old Yeller“ zu Wasser ließ und damit eine neue Sportart ins Leben rief, tauchen am Ostufer des Tegernsees die ersten Windsurfer auf. Stefan Mast, der sich zu dieser Zeit im zweiten Jahr einer Werkzeugmacher-Lehre befindet, beobachtet mit Begeisterung die ersten Surfversuche vor seiner Haustür. Doch seine Mutter hat eine genau Vorstellung, was aus ihrem Sohn einmal werden soll: ein Maschinenbauingenieur! Die ersten Windsurfer durchkreuzen jedoch die Pläne der Mutter, denn mit ihnen kommt auch eine Veränderung an den Tegernsee. Eine Veränderung, die den althergebrachten Lebensstil nach Sicherheit, gesellschaftlichen Ansehen und geregelten Einkommen in Frage stellt. Windsurfen wird zum Ausdruck eines individuellen Lebensstils, den Stefan mit jedem Tag, an dem er die Surfer beobachtet, mehr in sich aufnimmt. Seine Gedanken drehen sich nur noch um die neue Sportart aus den USA, er träumt nachts vom Surfen, aber noch fehlt das notwendige Geld, um den ersten Schritt Richtung Freiheit zu wagen. Dennoch, Stefan ist infiziert und setzt alles daran, seinen Traum zu verwirklichen. Als Schifferbub verdient er sich in der nahegelegenen Segelschule „Stickl“ seine erste Surfstunde und die Fahrt auf dem knallgelben „Ten Kate“ bedeutet eine Zäsur in Stefans Leben. „Bereits nach den ersten hundert Metern stand für mich fest – ich brauche ein Board, egal wie!“ Von jetzt an wird die Mutter täglich belagert und nach einiger Zeit zeigt Stefans Hartnäckigkeit Wirkung – seine Mutter kauft für ihren Sohn die erste Surfausrüstung. In den darauf folgenden Wochen wachsen Stefan Schwimmhäute zwischen den Fingern. Er verbringt jede freie Minute auf dem Wasser und verlässt sein Board nur noch zum Essen und Schlafen. Nach fünf Wochen exzessivem Training beherrscht er das Surfen bereits so gut, dass er interessierten Einsteigern Unterichtsstunden in der Surfschule Stickl anbietet. Stefan erschließt sich eine neue Geldquelle, mit der seine Idee von der zukünftigen Lebensplanung immer mehr Gestalt annimmt. Zuerst beendet er aber noch pflichtgemäß seine Ausbildung, bevor er die Familie vor vollendetet Tatsachen stellt. Der sichere Arbeitsplatz bei Siemens wird gekündigt und ein neues Lebenskonzept vorgestellt: Stefan möchte mit dem Windsurfen sein Leben finanzieren und um die Welt reisen.      "to be continued"

Text: Torsten Siegel

„Ein Mensch, der eine bestimmte Art zu handeln gewohnt ist, ändert sich nie und muß, wenn die veränderten Zeitverhältnisse zu seinen Methoden nicht mehr passen, scheitern."
Niccolò Machiavelli, 1469 - 1527